Barcelona

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   6.04.16 06:54
    Lieber Jonas, es macht






Wochenende und Ausflug auf dem Montserrat

 

Am Freitag waren wir wieder Feiern for free. Samstag haben wir dann versucht etwas die Sonne zu genießen und trafen uns im Parc de la Ciutadella, ein sehr großer, sehr schöner Park. Dort sind auch viele Jongleure, Artisten, Slackliner und Musiker unterwegs. Es war eine sehr schöne Atmosphäre dort. Wir blieben, bis es dunkel wurde und dann sind wir weiter zum Arc de Triompf, wo wir noch mehr licht zum Jonglieren und besseren Boden zum Skaten hatten. Am Sonntag sind wir, Jakub, Max, Ole, Jesus(ein spanische Freund von Jakub) und ich, dann relativ früh los, um möglichst viel Zeit auf dem Montserrat zu haben. Dies ist ein großer Berg nicht allzu weit entfernt von Barcelona. Nach einer einstündigen Fahrt durch das außerhalb liegende Industriegebiet Barcelonas sind wir in Monistrol de Montserrat angekommen und mussten uns erst mal zurechtfinden, wo wir denn anfangen konnten den Berg zu erklimmen. Nach einigem Herumfragen haben wir schließlich den schlichten Pfad entdeckt, der uns hoch führte. Er war sehr steinig und mann musste schon einiges an Energie aufbringen, um hoch zu kraxeln. Doch nach etwa eineinhalb Stunden haben wir es schließlich geschafft und wir konnten die Aussicht vom Montserrat genießen. Dort picknickten wir eine Weile, bevor wir uns weiter umschauten. Der Bergzug bis an die Spitze des Berges kostete 5,70€ und der Pfad dort hin hätte uns noch einmal eineinhalb Stunden gekostet und dann hätten wir nur noch eine Stunde auf dem Gipfel gehabt, bevor wir wieder hätten umdrehen müssen, deshalb beschlossen wir lieber den Rest der Sonne auf der Zwischenstation zu genießen. Dort befand sich auch das Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat. Ein riesiges, sehr eindrucksvolles Kloster, das wir uns nicht entgingen lassen. Wir streiften einmal durch das Innere, des Gebäudes, das noch viel prunkvoller und prächtiger als das äußere erscheint. Außerdem war dort noch ein Turmdenkmal, dass etwas an das Spiel 'Jenga' erinnert. Es war zwar mit Bauzaun umringt, jedoch bildete sich immer wieder eine Schlange um es zu erklimmen und ein spektakuläres Foto zu schießen. So auch wir. Wir machten außerdem noch Bekanntschaft, mit zwei wilden Katzen, die dort oben umherstreiften. Am Anfang, als noch viel Tourismusverkehr herrschte, waren sie noch sehr scheu, doch später waren sie chill und hingen mit uns ab. Um wieder nach unten zu gelangen, haben wir einen anderen Weg gewählt, um noch einen anderen Einblick und Ausblick zu bekommen. Dieser Weg war teilweise einfacher aber auch schwieriger und ab der hälfte hat es dann noch angefangen zu schneien/regnen, was jedoch nicht lange anhielt, aber meiner Gesundheit gut zusetzte. Nach dem Trip lag ich erst mal mit Fieber, Husten und Schnupfen flach. Ole schleppte ja schon seit einigen Wochen seine Krankheit mit sich rum, wohingegen wir ab Montag nacheinander fielen.

 

Jeder Eintrag erhält nun einen 'special Emoji', der auch rein gar nichts mit dem Beitrag zutun haben muss! Weil ich es kann!

emotion


5.4.16 22:01
 
Letzte Einträge: Arbeit, Treffen mit Max, trabajo loco, Osterspaß royale


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung