Barcelona

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   6.04.16 06:54
    Lieber Jonas, es macht






IKEA-Flair

Nun ist die erste Woche vorbei, in der Jakub auf Arbeit nicht mehr unter uns weilt. Am Donnerstag hat er uns jedoch noch einmal im Büro besucht, um sich vom Team noch einmal gebührend zu verabschieden. Dazu hat er sogar Gluten-free Kekse gezaubert, da Claudio unser vorgesetzter, der uns immer unsere Aufgaben erteilt, kein Gluten verträgt. Am Freitag sind ich und Ole mal durch die Gebäudekomplexe gestreift, um auch mal über den Tellerrand unseres kleinen Büros und der Mensa zu schauen. Dabei entdeckten wir neben Tiefgaragen, potenziellen neuen Büroräumen, Unilaboren und einer fabelhaften Aussicht auch ein Fitnessstudio direkt unter unserem Büro, wo wir auch Aria einen anderen Vorgesetzten von uns trafen, wie er in der Mittagspause trainierte. Am Freitag war ich so energisch auf dem Heimweg unterwegs, dass ein kleiner Kieselstein diesem ein Ende setzte und ich etwa drei Meter durch die Luft flog, um dann Gott sei Dank von einer Kombination von Schwerkraft, Hüfte und Ellenbogen gebremst zu werden. Sonst wäre ich vielleicht heute noch am durch die Luft fliegen. Jedoch ein sehr schmerzhaftes Unterfangen und die Banane in meinem Rucksack hat es leider auch nicht überstanden. Also nicht zu empfehlen. Aufgrund der darauf folgenden Bewegungseinschränkung war mein Wochenende wieder etwas ruhiger. Doch Samstag haben wir noch zu viert einen IKEA-Ausflug gemacht um einen zweiten Satz Bettwäsche zu klären und die spanischen Hotdogs, Brausen und Kaffee zu tasten. Für 2€ gab es 2 Hotdogs, die vom Brot her kleiner als die in Deutschland sind, vom Würstchen schlechter, nur Ketchup&Senf und den Belag durfte man sich auch nicht selbst rauf machen. Also eher ernüchternd. Danach begaben wir uns in den Höllenlauf, durch das viel zu überfüllte, riesen Gebäude und suchten unsere ersehnten Waren. Nachdem wir noch eine Weile auf einem Sofa gechillt hatten, bezahlten wir unsere erbeuteten Schätze und gönnten uns jeder ungefähr 3 doppelte Kaffee und 3-4 Brausen für 0.85€ aus den Nachfüllstationen. Leider war nur nachdem sich jeder einen Kaffee genommen hatte die Milch im Automaten lehr. Und man bekam nur zwei kleine Säckchen Zucker zum Becher. Also waren die zwei nachfolgenden Kaffees etwas dunkler angehaucht. Zum Verzehr unseres Kaffees gingen wir vor das Gebäude wo wir in der Abenddämmerung mit Musik etwas Jonglierten und nach der dritten bis vierten wieder Auffüllung schließlich unseren Bus nach Hause nahmen.

emotion

5.4.16 22:31
 
Letzte Einträge: Arbeit, Treffen mit Max, trabajo loco, Osterspaß royale


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung